AMAZON SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Amazon SEO (Produkt Suchmaschinenoptimierung)

Amazon SEO, denn um ein gutes Ranking in den Suchergebnissen von Amazon kommen Händler nicht herum, wenn die eigenen Produkte auf diesem umsatzträchtigen Online-Markt vorteilhaft präsentiert werden sollen. Was die Suchmaschinen von Amazon und Google unterscheidet und welche SEO-Strategien bei Amazon erfolgversprechend sind, lesen Sie hier.

Amazon SEO – was versteht man darunter?

Der frühere Online-Buchhändler Amazon hat sich zu einem weltumspannenden E-Commerce-Marktplatz entwickelt, der einen Vergleich mit Handelsplattformen wie eBay nicht zu scheuen braucht. Verkauft werden neben Büchern auch Bekleidung, Software, Elektronik und sogar Autozubehör, ein Umsatz von rund 15 Mrd. Euro (erstes Quartal 2014), spricht eine deutliche Sprache. Durch Artikel wie das eBook-Lesegerät „Kindle“ und das Smartphone „Fire“ drängt Amazon verstärkt auf den Hardware-Markt, Mainstream-Filme und -Videos sorgen dafür, dass zahlreiche Nutzerdaten gesammelt und marketingstrategisch ausgewertet werden können. Wie bei Google, sind auch bei der Amazon-Produktsuchmaschine für ein gutes Ranking konkrete Faktoren ausschlaggebend, je besser das Angebot diesbezüglich optimiert ist, desto größer die Chance, in den Suchergebnissen unter den ersten drei Treffern aufzuscheinen. Dies ist zwingend erforderlich, denn welcher Kunde sucht noch weiter, wenn in der Liste an oberster Stelle bereits Artikel erscheinen, die hinsichtlich Preis, Qualität und Verfügbarkeit den Vorstellungen entsprechen? Anders als beim Google-SEO besteht die Zielsetzung der Amazon Suchmaschinenoptimierung nicht darin, die Auffindbarkeit von Webseiten zu verbessern oder die Suchmaschine durch aktuelle Inhalte bei der Befriedigung allgemeiner Informationsbedürfnisse zu unterstützen. Das Bestreben geht dahin, die Daten angebotener Produkte so zu optimieren, dass diese Artikel in den Ergebnissen der Amazon-Produktsuchmaschine möglichst weit vorne landen. Denn bei Amazon geht es vor allem um eines: Kaufen! Kaufwahrscheinlichkeit und Konversion-Rates sollen optimiert werden, da das eigene Ranking und nicht zuletzt Amazons Verkaufsprovisionen davon abhängen.

Strategien für Amazon SEO

Mit aussagekräftigen Produktbeschreibungen, einer breit gefächerten Kategorisierung samt perfekter Kategorietexte, optimaler Produktbezeichnung sowie mit auf Suchanfragen hin optimierten Keywords können Händler die Produktsuchmaschine von Amazon bis zu einem gewissen Grad beeinflussen. Tests ergaben, dass es beispielsweise ausreicht, für die angebotenen Produkte einen Markennamen in einheitlicher Schreibweise – als Meta-Keyword – zu definieren und diesen in alle relevanten Suchbegriffsfelder einzutragen. Binnen einer Stunde wird dieser Begriff bei allen kategorisierten Produkten angezeigt. Neben optimierten Produktdaten sind auch Bilder wichtig, die den Artikel in Farbe, Form und Ausstattung anschaulich visualisieren und sich überdies heranzoomen lassen (Auflösung von 1000×1000 Pixel erforderlich).

Amazon SEO Ranking Faktoren 2015 in der tabellarischen Übersicht:

 

 I. Relevanzfaktoren

  • Title
    • Aufzählungszeichen
    • Beschreibung
    • Händlername
    • Produktinformationen
  • Bullets & Beschreibung
    • Produktbeschreibung
  • Brand
  • Keywords

 

II. Performance Faktoren

  • Bilder
    • Mindestgröße
    • Hintergrund 100% weiß
    • Mittelpunkt
    • Nutzungsrechte
  • Preis
    • Vergleich zur Konkurrenz
    • Schwankungen
    • Zusatzkosten
  • Conversion
    • Buy Box

 

III. Rezensionen

  • Qualität
    • Länge
    • Güte
    • Keyworddichte
    • Rechtschreibung
    • Vollständigkeit
  • Anzahl der Bewertungen
  • Positiv/Negativ
  • Intervall

Amazon SEO – mit perfekter Performance und Relevanz zum Erfolg

Amazon möchte durch ein optimales Ranking möglichst viele Käufer generieren. Anhand der Kaufwahrscheinlichkeit wird selektiert. Für die Amazon Suchmaschinenoptimierung sind vor allem deshalb die Performance- und Relevanz-Faktoren der Produkte von Bedeutung, welche die Kaufwahrscheinlichkeit bestimmen. Performance-Faktoren beschreiben die Akzeptanz des Artikels am Markt, gemessen vor allem an Verkaufszahlen. Klickraten, eine möglichst hohe Conversion-Rate sowie ein konkurrenzfähiger Preis sind die Parameter, um die es bei der Performance geht. Die Relevanz hingegen stellt das „Matching“ in den Fokus. Entspricht das Produkt den Bedürfnissen der Zielgruppe? Gibt es eine ausreichende Zahl konkreter Suchanfragen? Wesentlich sind hier möglichst detaillierte Produktdaten: Bezeichnung, zutreffende Kategorisierung (in kategorieübergreifender Listenansicht, kategoriebezogener Galerieansicht und Filterleiste), Beschreibung sowie Bilder. Keywords, die strategisch über relevante Attribute und Suchbegriffsfelder verteilt werden, sind hier schon mal die halbe Miete, positive Produktbewertungen – ein wichtiger Relevanzfaktor – sollten sich dann von alleine einstellen. Ist die Bewertungsquote niedrig, können Käufer per E-Mail angeschrieben und um eine Bewertung ersucht werden. Sofortige und möglichst internationale Verfügbarkeit der Ware ist eine weitere Möglichkeit, die Kaufwahrscheinlichkeit zu steigern.

12 entscheidende Rankingfaktoren für die Amazon Suchmaschinenoptimierung

  • zielgruppengerechte Keywords einschließlich Meta-Keywords
  • einprägsame Produktbezeichnung
  • umfassende Beschreibung der Produktdaten (Marke, Produkt, Material, Farbe, Abmessungen)
  • aussagekräftige Bilder (mind. 1000×1000 Pixel)
  • Angebot in mehreren Kategorien einstellen
  • geeignete URL
  • angemessenes Arbitrage-Modell
  • internationale Verfügbarkeit
  • Anzeigen schalten (auf Amazon ist Produktbewerbung möglich)
  • positive Produktbewertungen
  • optimaler Customer Care (schneller Versand, kundenfreundliche Reklamationsbearbeitung etc.)
  • schließlich der wichtigste Ranking-Faktor: gute Verkaufszahlen erzielen!