Mit dem Begriff Thin Content wird die Darstellung von “dünnen” Inhalten bezeichnet. Dünne Inhalte treten ebenfalls oft bei Onlineshops auf, da Hersteller/ Großhändler häufig keine Produktbeschreibungen liefern oder diese nicht zur Verwendung freigeben. Um zügig zahlreichen Produkten überhaupt eine gewisse Art von Identität zu verleihen, werden nicht selten die Sortimente mit 1 bis 2 Sätzen beschrieben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Seiten mit einer zu geringen Wortanzahl dem Suchmaschinen-Algorithmus keine reelle Chance bieten, das Thema der Seite zu erfassen bzw. zu berechnen.  Zwar können vereinzelte Onlinehändler Glück haben und eine themenrelevante Seite verlinkt unter einem erklärenden Ankertext auf  die dünn gestaltete Shopseite, jedoch ist darauf keinerlei Verlass, denn dünne Inhalte sind darüber hinaus nicht gerade verlinkenswert.

Besonders kritisch ist die Verwendung von Thin Content in der Kombination mit externem Dublicate Content, da hier sehr kurze Produktbeschreibungen massenhaft im Internet zu finden sind und alle betroffenen Produkte von der Suche höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden.

Bei weiteren Fragen zu Thin Content und Rich Content, nehmen Sie bitte Kontakt mit einem unserer Google Berater auf.

Abgerundet wird der SEO Text durch die Einarbeitung des Umfelds, in dem das Hauptthema eingefasst ist. Dies führt nicht zu der Erschließung durch die Suchmaschine, spricht für echte Informationsdichte und wird auch in Zukunft stärker gewichtet werden, wenn der Algorithmus immer besser lernt, die Intention hinter einem Text und der Suchanfrage zu begreifen. Zum Anfang: Google orientiert sich an bereits vertrauensvollen, autoritären Webseiten, erstellt eine Datenbank zu einzelnen Themenbereichen und vergleicht das Aufkommen sowie die Abstände relevanter Worte zu diesem Gebiet. Spricht etwa Wikipedia oder das offizielle Stadtportal vom Kölner Dom, so sollten Sie diesen in Ihren Text über Köln unterbringen, denn er gehört maßgeblich mit zu der Domstadt am Rhein.

Dabei sollten Sie zur möglichst tiefgehenden Abdeckung des gesamten Themenbereiches Folgendes in Ihren SEO-Text bewusst einbauen:

  1. Andere Schreibweisen/ Sprachen: Bspw.: Koeln, Köln, Cologne, (lat. Colonia), aber auch Ausdrücke wie Kölner, Kölsche
  2. Synonyme: Domstadt, Wirtschafts- und Kulturmetropole, Kölle
  3. Assoziierte Begriffe: Kölner Karneval, Kölsch, Kölner Dom, Rhein, Mediapark, Kölner Altstadt, Hohenzollernbrücke, Rheinterassen, Nordrhein Westphalen etc.
  4. Singular und Pluraldarstellung des Keywords, wenn möglich
  5. Konkrete Fachbegriffe, welche das Thema ausmachen
  6. Tabellen, Fakten, Zahlen: Bspw. 2000-jährige Stadtgeschichte, Postleitzahlen 50667–51149, 1.034.175 Einwohner in 2013 (Quelle Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/köln)

Themenrelevanz Checkliste

  • Haben Sie sich Seiten aus den Top Ten Platzierungen mit deren Inhalten angeschaut?
  • Haben Sie Synonyme in Ihren Text eingebaut?
  • Lassen sich anderssprachige Ausdrücke oder Schreibweisen einbauen?
  • Haben Sie das Schlagwort in Singular sowie Plural einbezogen?
  • Signalisieren Sie eine Informationsdichte durch Assoziationen?
  • Können Sie Tabellen, Zahlen und Fakten abbilden, welche die Informationsdichte unterstreichen?

Bei weiteren Fragen zu der richtigen Themenrelevanz Ihrer Inhalte, nehmen Sie bitte Kontakt mit einem unserer Google Berater auf.