Onlineshop Software Beratung

Onlineshop Software

Die Onlineshop Software ist die Softwaregrundlage eines jeden Onlineshops. Am Markt existiert eine Vielzahl verschiedener Shopsysteme, welche teils als Freeware, gegen einen einmaligen Kaufpreis oder gegen eine monatliche Gebühr erhältlich sind. Die Shopsoftware soll Anwender bei täglichen Aufgaben unterstützen, übernimmt also eine Backend-Funktion, stellt zugleich aber auch funktionale Vorgänge im Frontend dar, die wiederum von Kunden genutzt werden können. Die Software Onlineshop legt damit den Grundstein im E-Commerce und gilt als unverzichtbar.

Die Geschichte vom Shop System

Das Fundament für ein funktionierendes Shop System wurde bereits 1995 gelegt, bis zum Jahr 2000 wurde durch Shopsoftware gezielt versucht traditionelle Warenhäuser nachzubilden, weshalb diese Online Shop Software noch rein auf die Präsentation ausgelegt war. 2001 wurden dann erstmals auch ein Ordnermanagement in der Shop Software integriert, welches 2006 durch weitere Funktionen wie Admin-Features und CMS (Content Management System) ergänzt wurde. Bis zum Jahr 2014 wurde Webshop Software dann durch zahlreiche weitere Funktionen ergänzt, die oft auch dem Verbraucher zu Gute kommen, beispielsweise Anbindungen zu sozialen Netzwerke, soziale Funktionalitäten innerhalb des Shops (Community Wishlist, interne Bewertungsmöglichkeit) oder Referenzen zu erhaltenen Qualitätssiegeln und Auszeichnungen.

Technischer Hintergrund der Webshop Software

Ein Shop System kann wahlweise in Form von klassischen HTML-Seiten oder Datenbank-basiert und als dynamische Webanwendung installiert werden. Üblicherweise wird das Shop System direkt auf einem lokalen Webserver installiert. Das Shopsystem kann je nach technischem Hintergrund relativ frei individuell angepasst werden, kleinere Shopsysteme setzen im Regelfall auf eine universell nutzbare Oberfläche, welche nur geringfügig angepasst werden kann – diese Shopsysteme sind normalerweise zum kleinen Preis verfügbar und richten sich gezielt an den allgemeinen Massenmarkt im Bereich des e-Commerce. Ein großes Shopsystem lässt sich hingegen auch individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen, wobei diese Anpassungen „inhouse“ oder durch externe Programmierer beziehungsweise Techniker realisiert werden müssen.

Die richtige Onlineshop Software finden

Mittlerweile existieren allein im deutschsprachigen Raum rund 200 verschiedene Shopsysteme, welche sich in ihren Anforderungen, Funktionen und in ihrem Preis mitunter stark voneinander unterscheiden. Die Shopsysteme fokussieren sich auf unterschiedliche Zielgruppen und Unternehmensgrößen, wodurch ein Onlineshop Software Vergleich quasi notwendig wird. Bekannte Anbieter von Shop Software sind unter anderem Magento, Prestashop, Shopware und Woocommerce. Beim Onlineshop Software Vergleich sollte in erster Linie nach Sortimentsgröße, individueller Anpassungsfähigkeit, Funktionen und Preis unterschieden werden. Ein Shop System bietet im Regelfall auch Testversionen beziehungsweise begrenzte Zugänge an, mit denen die Shop Software erst einmal getestet werden kann. Über individuelle Anfragen kann der Testzugang der Shopsoftware im Regelfall auch ausgeweitet werden. Danach kann eine transparente Entscheidung getroffen werden, ob Prestashop, Shopware, Magento, Woocommerce, Oxid, xt:commerce oder ein gänzlich anderes Shopsystem genutzt wird.

Shopsystem Architektur

Eine Onlineshop-Software bietet:

– Administrationsdatenbank
– Payment Gateway
– Präsentationssystem
– Shop-Datenbank mit Produkten
– Webtracking-System

Weitere Funktionen sind durchaus möglich und hängen von der einzelnen Software ab, mitunter können vorhandene Systeme auch nachträglich ergänzt werden, indem auf Entwicklungen aus der Community oder entwicklerbasierte Erweiterungen, welche optional sind, zurückgegriffen wird. In den meisten Fällen bieten die Systeme zudem eine interne Lagerverwaltung an, welche bei kleinen und mittleren Shops durchaus ausreichend ist, wodurch auf ein zusätzliches Warenwirtschaftssystem verzichtet werden könnte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.